Skip to content

Gemeinsam erfolgreich studieren

Palatenhaus

 

Grußwort des Seniors zum Sommersemester 2016

Verehrte Damen,
liebe Bundesbrüder,
liebe Freundinnen und Freunde der Rheno-Palatia,
liebe Kartell- und Farbenbrüder!

Ich heiße Sie und Euch herzlichst in das 210. Coleursemester der Rheno-Palatia willkommen! Der Winter ist dieses Jahr sehr schnell vergangen und ich freue mich nun darauf, Student sein zu dürfen, wenn die Veilchen blühen. Es hat sich einiges verändert im vergangenen Winter.
Zunächst möchte ich unsere vier neuen Füxlein willkommen heißen. Ich wünsche Euch, dass Ihr einen kühlen Kopf während des Sommersemesters bei der einen oder anderen Hitzewelle bewahrt und es schafft im Studium und im Verein Euer Bestes zu geben und all eure Ziele erreicht. Erwähnt werden muss auch, dass sich unserer letztjähriger Scriptor Jonathan „Pizzajanz“ Janz dazu entschieden hat, Bursch zu werden. Er hat die Burschenprüfung erfolgreich bestanden und ist im kommenden Semester unser Fuxmajor. Außerdem heiße ich unseren neuen Spefuxen willkommen, dem ich einen angenehmen Studienbeginn und einen festen Platz in unseren Reihen wünsche. Wir müssen aber leider auch zwei sehr schwere Abschiede in der Aktivitas hinnehmen. Unser ewiger Quästor Georg P. hat sich nun vollkommen in der Ruhestand versetzen lassen und bereitet sich auf seine Masterarbeit vor. Als zweites muss ich meine Rechte Hand im letzten Semester aufgeben. Unserer lb. Bundesbruder Max D. hat uns auch nach nun zahlreichen Semestern mit vollem Einsatz und Elan ins Leben eines Inaktiven verlassen und bereitet sich auf seine Bachelorarbeit vor. Wir wünschen Euch beiden viel Erfolg dabei!
Der Senior ist der Alte geblieben. Im Haus selbst hat sich aber vieles verändert und es stehen noch einige Renovationen in Planung. Das größte Projekt des letzten Semesters war der Abriss und der Einbau der neuen Küche. Diese wurde Mitte November fertig aufgebaut und strahlt nun im Keller der Palatenvilla. Die gemeinsamen Abendessen im Wintersemesterprogramm waren laut der Aktivitas und den vielen Gästen ein voller Erfolg und immer wieder Anlass, das Palatenhaus zu besuchen. Deshalb werden wir weiterhin solche Programmpunkte veranstalten. Neben diesem Großprojekt standen auch noch viele weitere Erneuerungen an, damit das Haus zum 105. Stiftungsfest wieder im alten Glanze erstrahlt. Es wurden neue Lampen installiert, der Eingangsbereich verschönert und weitere Veränderungen, welche das Leben auf dem Haus erfreuen. Das nächste größere Projekt wird die Erneuerung der Bäder sein, welches schon seit mehreren Semestern immer wieder in die Warteschlange gestellt wurde.
In diesem Semester wird es einen Vortragabend mit Kurzvorträgen von unseren Füchsen auf unserem Haus geben. Ich hoffe sie werden sich spannende Themen für uns ausdenken und lade Euch alle herzlich zu diesem Abend ein. Nach der überaus erfolgreichen Aktivenfahrt ins schöne Mailand im Dezember, haben wir voraussichtlich für die Pfingstpause im Mai eine Aktivenfahrt geplant. Zeit und Ziel sind noch nicht festgelegt. Wir würden uns sehr über Ideen für einen Ort, der zum Beispiel schon ein Sommersemester Ziel einer Aktivenfahrt war, freuen oder über andere schöne Orte an denen man ein paar Tage mit den Jungs verbringen und an denen die eine oder andere lustige Geschichte entstehen kann.
Den Jour fix, den ich im letzten Semester eingeführt hatte, werde ich in diesem Semester weiterführen, da es doch eine gute Idee ist einen festen „Rheno Palaten-Tag“ in der Woche zu haben an dem man sich zu einem gemeinsamen Programmpunkt trifft. Diese werden getreu dem Semestermotto „Viribus Unitis“, zu Deutsch „Mit vereinten Kräften“ in Gemeinschaft und mit Hilfe aller, erfreuliche Abende. Für die Freunde des Fußballs wird die bevorstehende Europameisterschaft viele interessante Länderspiele mit sich bringen. Die Spiele der deutschen Nationalmannschaft, so wie alle anderen wichtigen Spiele werden auf dem Beamer im Konvent Saal gezeigt.
Mit Freude schaue ich auch auf Unser 105. Stiftungsfest im Mai entgegen. Dieses Jahr wird es wie auf dem CC besprochen (an allen runden und halbrunden Jubiläen) wieder einen Damenball geben. Ich lade alle alten Herren und deren Familien ein mit uns zu feiern und alte Erinnerungen an das Leben in Freiburg und in der Milchstraße 5 zu erfrischen. Ein weiterer Grund das Stiftungsfest nicht zu verpassen ist, die neue Aktivitas kennenzulernen, welche ein überaus lustiger und netter Haufen ist, mit denen man die Abende hervorragend ausklingen lassen kann! Außerdem sind die Aktivitas und ich sehr erfreut, das eine oder andere uns noch unbekannte Mitglied persönlich kennenzulernen.
Uns allen wünsche ich ein frohes, erfolgreiches und gesundes Semester und bin zuversichtlich, dass wir viele schöne Momente miteinander erleben werden.

Einig! Treu!
Mathias, x! (x,vx)