Skip to content

Gemeinsam erfolgreich studieren

Palatenhaus

 

Grußwort des Seniors zum Wintersemester 2016/2017

Verehrte Damen,
liebe Bundesbrüder,
liebe Freundinnen und Freunde der Rheno-Palatia,
liebe Kartell- und Farbenbrüder!

Ich heiße Euch herzlichst in das 211. Couleursemester der Rheno-Palatia willkommen!

Das Sommersemester ist zu Ende und der Winter steht mit einem neuen Senior vor der Tür, der in große Fußstapfen treten muss. Nach vier aktiven Semestern verabschieden wir unseren Doppelsenior Mathias Krempels Uribe in den Ruhestand. Der ein oder andere mag sich vielleicht denken, dass vier Aktivensemester und davon nur zwei als Hausbewohner keine besonders lange Zeit ist, doch er irrt sich. Was Du, lieber Matze in diesen zwei Jahren aufgebaut, vorangetrieben und gelebt hast, sollte allen Aktiven der Rheno-Palatia für die Zukunft als Beispiel dienen. Dein unablässiges Engagement, von Kleinigkeiten bis hin zu den großen Veranstaltungen werfen nicht nur ein gutes Licht auf unsere Verbindung, sondern geben uns Aktiven das Gefühl etwas aufzubauen und an etwas Großem beteiligt zu sein. Nach dieser wegweisenden Zeit freut es mich umso mehr Dich nun als Quästor und “Papa” weiterhin an Bord zu wissen.

Außerdem verabschieden wir unseren Lieblingsasiaten Stefan “Steffi” Zhang in die USA. Wir wünschen Dir eine aufregende Zeit und freuen uns, Dich im Sommer wieder in Freiburg begrüßen zu dürfen.

Was ist noch passiert? Als ehemaliger “Zimmervermietungs-Beauftragter” und Fuxmajor freut es mich sehr, vier Füxe nun als Bundesbrüder in unseren Reihen zu haben. Dazu kommt ein Fux, der jetzt schon entschlossen ist seine Burschenprüfung abzulegen ( siehe Programm ). Ich bin mir sicher, dass auch unsere beiden neuen Hausbewohner und Spefüxe ihren Platz in unserer Gemeinschaft finden werden und heiße sie im Namen der gesamten Aktivitas herzlich willkommen.

Unsere geliebte Palatenvilla steht immer noch am gleichen Fleck und durfte sich im Sommer etwaiger Renovierungen erfreuen. So wurden im Zuge des Stiftungsfestes Pinsel und Farbe in die Hand genommen, der Außenbereich der Warsteiner Galerie, die Terrasse, sowie das Treppenhaus neu gestrichen. Außerdem wurde die Kellerbar renoviert und sogar mit einem selbstgebauten Regal von unserem lieben Bb Max Dirkmann versehen. Weitere Großprojekte wie die Erneuerung der Bäder sind in Planung.

Im Folgenden möchte ich einen Ausblick auf die Programmpunkte für das kommende Wintersemester geben. Zunächst möchte ich den zuletzt eingeführten “Jour fix” ad acta legen und die Programmpunkte etwas komprimieren. Wer Palate ist weiß, wie wichtig hier der Zusammenhalt zwischen alt und neu, jungen und alten Persönlichkeiten ist und uns im Kern auch ausmacht. In diesem Sinne möchte ich das Programm gestalten. Eine Aktivenfahrt, die Palarty, gemeinsame Essen oder zum Beispiel der Besuch im SC-Stadion sollen die Freundschaft unserer Aktiven weiter fördern. Die Kneipe, eine Weinprobe, das traditionelle gemeinsame Wichteln, sowie der Vortrag unseres Ib. Daniel Nientiedt verbinden die Gemeinschaft zwischen den Palaten generationsübergreifend. Mit Freude schaue ich auch unserem Wiegenfest in Köln entgegen und möchte bereits im Vorfeld unseren lieben Bundesbrüdern Max Schlegel und Philip Ridder für ihr Engagement danken.

In diesem Sinne stelle ich das Wintersemester 2016/2017 unter das Motto “vivat, crescat, floreat!” – “lebe, wachse, blühe!” und wünsche allen Palaten ein frohes, gesundes und erfolgreiches Semester.

 

Einig! Treu!

Jonathan, x! (fm, xx)