Skip to content

Gemeinsam erfolgreich studieren

Palatenhaus

 

Grußwort des Seniors zum Wintersemester 2018/2019

Verehrte Damen, liebe Bundesbrüder, liebe Freundinnen und Freunde der Rheno-Palatia, Herzlich will ich Euch im 215. Coleursemester des K.St.V. Rheno-Palatia begrüßen! Für viele von uns heißt das: Wieder eintreten in den Studienalltag, Tutorate, Vorlesungen, Seminare, aber auch die Freunde und Bundesbrüder wiedersehen, auf dem Haus vorbeischauen und viel länger als geplant dort verweilen. Für Andere von uns, die schon länger aus diesem Studienalltag heraus sind, ist der Semesterbeginn vielleicht kaum bemerkbar, zwischen Arbeit, Familie und so vielen anderen Terminen. Dennoch sind sie in Gedanken bei uns und man freut sich schon auf das Wiedersehen am Wiegen- oder Stiftungsfest, bei unseren Vorträgen und zu anderen Gelegenheiten. Und für wieder Andere ist dies der Startschuss für ein neues, vielleicht das aufregendste Kapitel ihres Lebens, das erste Semester.

Auf dem Palatenhaus trifft das auch auf unsere neuen Spefüxe zu. Hat man schon einige Semester hinter sich weiß man um das Auf und Ab in unserer kleinen aber feinen Aktivitas. Es gibt Jahre in denen auf einen Schlag ein neuer Haufen junger Studenten auf dem Haus zusammenkommt und sich selbst und das Verbindungsleben wieder neu erfindet. In den folgenden Semestern kommen weitere Bundesbrüder hinzu, bis schließlich -oft zeitgleich- das Studium für viele seine erste Zwischenetappe erreicht und Freiburg wehmütig lebe wohl sagt. Dann ist es an den Verbliebenen, den Neuen einen Anstoß in die richtige Richtung zu geben und ihnen dabei zu helfen selbst wieder eine Gemeinschaft, mit brüderlicher Nähe und Vertrautheit, zu schaffen. Ich hatte das Glück selbst vor 6 Semestern einer dieser Neuen zu sein und mit meinen drei ebenfalls neuen Bundesbrüdern Leonhard, Jan und Leon und später Pedro, Sebastian und Balthasar zu einem weiteren Ast der Rheno-Palatia zu wachsen. Alles unter der Hilfe und Freundschaft von denen die schon hier waren und die uns damals das Fundament für diese Gemeinschaft gelegt haben.

Heute, drei Jahre später, ist ein ähnlicher Moment gekommen. Es ist wieder soweit einer Gruppe neuer Spefüxe die Gelegenheiten zu geben das Leben auf dem Haus zu gestalten und Teil unserer bunten Gemeinschaft von Fuxen, Burschen und Philistern zu werden. Dafür will ich mich dieses Semester einsetzen und freue mich dabei über die Hilfe meiner Conchargen.

Mir ist es wichtig, für unsere Studenten die von Überall hierhergekommen sind, einen Bezug zur wunderschönen Natur der Umgebung Freiburg und des Schwarzwalds herzustellen, die für mich von klein auf meine Heimat ist. Dieses Gefühl der Heimat will ich dieses Semester versuchen zu vermitteln, damit auch die neuen Studenten in Freiburg ihr zweites Zuhause finden. Hierfür sind zum einen eine Aktivenfahrt in den Schwarzwaldort Gresgen, und zum anderen ein Ausflug an den Feldberg geplant. Und auch in Freiburg selbst wollen wir wieder einiges unternehmen. Somit steht das Motto des Wintersemesters 18/19 unter dem Motto „domum“. Uns allen wünsche ich ein frohes und erfolgreiches Semester!

Einig! Treu!

Samuel x! (fm, vx, xx)